A     B     C     D     E     F     G     H         J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W   X    Z

Drucken


Kadenz - Eine Akkordfortschreitung, die einen schließenden Effekt hat; Eine Passage, in der der Solist, mehr oder
weniger frei, sein Können demonstrieren kann

Kakophonie - (griechisch) Missklang

Kammermusik - Instrumentalmusik in Ensembles von kleinerer Größe. Normalerweise ein Musiker pro Stimme.
Sie kann vorzugsweise in kleineren Räumen aufgeführt werden

Kammerorchester - solistisch besetztes Orchester

Kammerton - a', 440 Hz (Hertz = Schwingungen pro Sekunde) zum Stimmen der Musikinstrumente

Kanon - ein kontrapunktisches Werk, in dem einem Stimme nach der anderen einsetzt und die erste Stimme genau
kopiert wird.Es gibt auch noch Spiegelkanons, die gleichzeitig rückwärts und vorwärts gespielt werden

Kantate - (italienisch) eine Vokalkomposition mit instrumentaler Begleitung

Kantilene - gesangsmäßige Melodie

Kanzone - ursprünglich Strophenlied der Troubadours, später Übertragung auf Instrumente; hat sich zur Sonate
und Suite weiterentwickelt

Kapodaster - (iatl. capo tasto), der Hauptbund, d.h. der für alle Saiten geltende Bund, ein Sattel auf dem Griffbrett
der verschoben werden kann um die Saiten gleichmäßig zu verkürzen

Kastagnetten - Holzplättchen, spanisches Klapperinstrument

KB - Abk. für Kontrabass

Kirchentonarten - die wichtigsten sind: dorisch (D-D), phrygisch (E-E), lydisch(F-F), mixolydisch (G-G), ionische (C-C)
und äolische (A-A). (In Klammern immer die weißen Tasten auf dem Klavier, die die Skala bestimmen)

KirchenSchluss - PlagalSchluss; Subdominante (IV.Stufe) - Tonika (I.Stufe)

Klangfarbe - Die charakteristischen Klangqualitäten eines Instrumentes oder einer Stimme. Verschiedene Klangfarben
sind auf dem Instrument durch Manipulation des Spielers möglich

Klassik - die musikalische Epoche des späten 18. Jhd. Haydn, Mozart und Beethoven sind typische Vertreter dieses Stils
(Wiener Klassik). Die typischen Formen sind: die Sonate, die Symphonie und das Konzert

Koda - (ital. Coda) Schlussteil eines musikalischen Stückes

Kolo - Ein Tanz in Kroatien und Serbien mit Gesang und instrumentaler Begleitung

Koloratur - kunstvoller Ziergesang (Passagen mit besonderer Höhe)

komponieren - (lateinisch componere - zusammenstellen) ein musikalisches Kunstwerk schaffen

Konservatorium - ursprünglich 'Bewahranstalt' für Waisen, die auch im Chorgesang ausgebildet wurden; heute
allgemeine Musikschule mit höherem Status

Konsonanz - dem Ohr gefallender Zusammenklang (Gegenteil: Dissonanz)

Kontrapunkt - der Zusammenklang von zwei oder mehr verschiedenen Stimmen, die rhythmisch und melodisch
unabhängig voneinander agieren

Kopfstimme - oberes Register der Stimme

Krebs - ein Thema, das rückwärts gespielt wird

Kreuz - die Erhöhung eines Tones um einen Halbtonschritt (#). Das Doppelkreuz erhöht um zwei Halbtonschritte

Kreuzstabkantate - Kantate von J. S. Bach, BWV 56 'Ich will den Kreuzstab gerne tragen'

KV - Abkürzung für Köchel-Verzeichnis; Verzeichnis der Werke Mozarts

[nach oben]