A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z

Drucken

Begriff Definition

galant

Galanter Stil. Homophone Kompositionsweise Mitte des 18. Jh. (C.P.E. Bach)

Galliard

Ein lebendiger Tanz im 3er Takt der oft von einer Pavane gefolgt wird.

galanter Stil

Höfischer, spielerischer Stil der Musik in der Rokokozeit (Mitte des 18. Jh.)

Galopp

Schneller Rundpaartanz im 2/4 Takt.

Gambe

(italienisch) Viola da gamba ein celloartiges Instrument mit Bünden.

Gamelan

Indonesisches Orchester.

Ganzschluss

Folge von V. und I. Stufe (Dominante-Tonika)

Ganzton

Ein Intervall bestehend aus zwei Halbtonschritten (z.B.: C nach D )

Gavotte

(französisch) ein schneller Tanz im 4/4 Takt; Teil der Suite.

gebrochene Oktaven

Noten im Abstand einer Oktav, die nacheinander gespielt werden. Oft in der Klaviermusik in rasantem Tempo.

Gebrochener Akkord

Siehe Arpeggio

gedackt

Orgelpfeifen die oben geschlossen sind. Sie klingen eine Oktave tiefer als entsprechende offene Pfeifen.

Geige

Volkstümlicher Ausdruck für Violine.

gemeinfrei

Als gemeinfrei werden geistige Schöpfungen (z.B. Liedgut, Texte,...) bezeichnet, die keinem Urheberrecht unterliegen. In der Regel erlischt nach deutschem Recht das Urheberrecht 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers. Bei Notenwerken können auch nach dem Ablauf dieser First weiterhin z.B. Verlagsrechte (Leistungsschutzrecht) gelten.

gemischter Chor

Chor mit Männer- und Frauenstimmen.

Generalauftakt

Als Generalauftakt werden Tonfolgen in meist umfangreicheren Werken bezeichnet, die meist mehrere Takte umfassen und einen einleitenden Charakter haben.

Generalbass

Notierung von Akkorden über (bzw. auch unter) der Bass-Stimme durch Ziffern. Daher auch die Bezeichnung "Bezifferter Bass".

Generalpause

Gleichzeitiges Pausieren aller Stimmen.

GP

Abk. für Generalpause.

Generalprobe

Letzte Probe vor der Aufführung.

gerader Takt

Takt dessen Schlagzahl durch 2 teilbar ist (z.B. 4/8, 2/4, 4/4, 2/2 u.s.w.)

geradtaktig

Takt der durch 2 teilbar ist (z.B. 2/4, 4/4, 2/2)

Gigue

(französisch) ein schneller Tanz in 6/8 oder 12/8 Takt. Oft als letzter Satz einer Suite.

giocoso

(italienisch) verspielt, scherzhaft

Gitarre

6-saitiges Zupfinstrument (e-a-d'-g'-h'-e'')

giusto

(italienisch) richtig, in angemessenem Tempo.

Glasharmonika

Ein Instrument bei dem Glasschalen zum Schwingen gebracht werden.

glissando

Das (stufenlose) Herauf- und Herabgleiten innerhalb einer Skala; Abk. gliss.

Glockenspiel

Aus gestimmten Glocken oder Metallplätchen zusammengesetztes Instrument.

Gong

Chinesisches Tam-tam, große tiefklingende Metallscheibe.

gradevole

(italienisch) gefällig

Grandezza

(italienisch) Größe, Würde

Graduale

(lateinisch) "Stufengesang" in der katholischen Messe

grandioso

(italienisch) großartig, erhaben, imposant

grave

(italienisch) langsam und getragen, schwer BMP 25-45

grazioso

(italienisch) anmutig, graziös

Gregorianischer Choral

Eine bestimmte Melodieform, die Papst Gregor I. (590- 604) als maßgeblich für die katholische Kirche ausgab. Sie beruht auf einer Sammlung älterer Melodien.

Griffbrett

Das auf den Hals der Saiteninstrumente aufgeleimte Brett, an das die Saiten beim Verkürzen angedrückt werden.

Grundton

Erster (und letzter) Ton einer Tonleiter; wird auch Tonika genannt.

Gusla

serbische Birnengeige mit einer Rosshaarsaite.

G-Schlüssel

Bezeichnung für den Violinschlüssel, bezeichnet die Stellung des g' auf der zweiten Notenlinie.

GTS

Abk. für Ganztonschritt z.B. C nach D. Zum Vergleich: HTS = Halbtonschritt.

Gymel

Englischer zweistimmiger Fauxbourdon in Terzen- und Sextenparallelen.

[nach oben]